Katzenfutter kaufen – Was muss man beachten?

Die Suche nach dem richtigen Katzenfutter kann einige Zeit in Anspruch nehmen und auch den Geldbeutel belasten. Grundsätzlich gilt es aber zu sagen, dass wenn Sie Ihrem kleinen Stubentiger etwas Gutes tun möchten, Sie am besten nicht auf eine Marke, Art oder auf eine Geschmacksrichtung achten. Sie sollten in jedem Fall die Inhaltsstoffe des jeweiligen Futters beachten und nur danach Ihre Kaufentscheidung treffen. Katzen mit einem Futter, das die richtigen Inhaltsstoffe enthält sind meistens aktiver und die Lebensqualität steigt gleich ungemein. Wir möchten Ihnen diesem Beitrag wertvolle Tipps für die Suche nach dem richtigen Katzenfutter geben und hoffen dieser Beitrag kann Ihnen die Suche enorm vereinfachen.

Trockenfutter oder Nassfutter?

Für die Gesundheit spielt es keine Rolle, ob Sie Ihrem kleinen Tiger Nassfutter oder Trockenfutter geben. Es kommt immer auf die jeweilige Qualität des Futters und da ist die Beschaffenheit völlig egal. Sie müssen selbst herausfinden, welches Futter Ihre Katze bevorzugt. Wenn Sie Ihre Katze gesund ernähren möchten, sollten Sie auf hochwertiges Futter zurückgreifen.

Kaufkriterien für das Katzenfutter

In den folgenden Zeilen werden wir Ihnen nun ein paar Kaufkriterien niederschreiben. Wir hoffen diese Tipps vereinfachen Ihren Katzenfutter Kauf.

Der Geschmack

Die Geschmäcker sind bei Katzen wie bei Menschen völlig verschieden. Oftmals hängt die Auswahl des Katzenfutters mit jeweiligem Geschmack zusammen. Wenn Sie ein qualitativ hochwertiges Katzenfutter gefunden haben, sollten Sie die verschiedenen Geschmacksrichtungen ausprobieren. Auch die Beschaffenheit kann bei Ihrer Katze eine Rolle spielen.

Preis

Grundsätzlich sollte man bei einer gesunden Ernährung nicht unbedingt auf den Preis achten, denn Qualität hat nun mal Ihren Preis. Aber auch der Blick auf den Geldbeutel ist manchmal ganz gut, denn man möchte ja nicht nur für den kleinen Stubentiger arbeiten gehen. Sie sollten ein gutes Gleichgewicht zwischen Preis und Inhaltsstoffe finden.

Haltbarkeit

Hier sollten Sie gleich von Anfang zwischen Trocken- und Nassfutter unterscheiden. Trockenfutter wird jegliche Feuchtigkeit entzogen und genau das macht es so lange haltbar. Auch wenn das Futter mit Napf ist, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Bei Nassfutter hingegen ist es so, dass es nach dem Öffnen relativ schnell verbraucht werden sollte.

Wie erkennt man gutes Katzenfutter?

Der Anteil an ausgewähltem Fleisch oder Fisch sollte so hoch wie möglich sein, vorzugsweise über 80 %, und der Anteil an tierischen Nebenprodukten viel geringer. Der ideale Gehalt an pflanzlichen Produkten liegt bei 5 % und bei möglichst wenig Getreide. Ein guter Leitfaden ist das Etikett “Lebensmittelqualität” auf dem Produkt und die Reihenfolge der Zutaten, die in absteigender Reihenfolge angegeben sind. Wenn Sie Zucker lesen, ist der Grund rein visuell: Mit Karamell sieht Katzenfutter für das menschliche Auge sehr appetitlich aus. Außer eine unnötige Kalorienzufuhr hat der Zucker keine Wirkung im Katzenfutter.

Unser Fazit zum Katzenfutter

Die Suche nach einem guten Katzenfutter das letztendlich auch Ihrer Katze schmeckt kann manchmal einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir hoffen wir konnten Ihnen mit diesem Beitrag die Suche nach dem Katzenfutter vereinfachen und Sie werden demnächst schnell fündig. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit einem glücklichen Stubentiger.